Mord mit Schnürsenkel

Ein 67-jähriger Mann wurde am Dienstag vom Bochumer Landgericht wegen Mordes zu neun Jahren Haft verurteilt. Das Gericht sah es als erwiesen an, dass der ehemalige Bankangestellte eine 84-jährige Frau vor elf Monaten in ihrer Wohnung grausam erdrosselt hatte.

Grund für die Tat war ein heftiger Streit über Geld. Der Mann hatte sich bei der älteren Dame 800 Euro geliehen und konnte diese nicht vereinbarungsgemäß zurückzahlen. Als er um Zahlungsaufschub bat, beschimpfte die Seniorin ihn als „Versager“. Daraufhin muss der Mann ausgerastet sein und sein Opfer, welches arg- und wehrlos am Frühstückstisch saß, mit einem Schnürsenkel bis zum Erstickungstod gewürgt haben. Laut Rechtsmedizin habe der Todeskampf der Seniorin mehrere Minuten gedauert.

Die Richter gingen aufgrund der aufgeheizten Situation während des Streites von einer verminderten Schuldfähigkeit des hoch verschuldeten Mannes aus, so dass sie keine lebenslange Haftstrafe verhängten.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>