Gibt das einen Kampf um das Auskunftsverweigerungsrecht des einzigen Belastungszeugen? Der Fall Kachelmann lässt grüßen.

Original uploader was Ingolfson at en.wikipedia
(Original text : Thomas Hawk)

Eigentlich eine Standardsituation. Mein Mandant – sagen wir einmal ein Türsteher namens Jupp – wird von einem Gast – nennen wir ihn mal Herbert – beschuldigt, ihn ohne Grund mit einer weiteren Personen verdroschen zu haben. Er ruft die Polizei, benennt die Namen der vermeintlichen Täter und lässt seine deutlich sichtbaren Verletzungen fotografieren und ärztlich […]

Artikel weiterlesen

“Rübe ab für dieses geile Schwein, und Ihr, Herr Anwalt, gehört Prügel verabreicht”…

… konnte ich vor einiger Zeit auf einer Postkarte lesen, die mir ohne Absenderangabe in die Kanzlei geschickt worden war. Damals ging es um ein presseträchtiges Missbrauchsverfahren, das weit über die Region hinaus für Furore sorgte. Dem Schriftbild nach dürfte es sich um eine ältere Person gehandelt haben, die mir diese liebevollen Zeilen gewidmet hat, […]

Artikel weiterlesen

Der Geschmack der Frauen oder „Rezepte des Grauens“

441px-Cannibalism_during_Russian_famine_1921

Als das FBI nach einem Hinweis der Ex-Frau des New Yorker Polizisten Gilberto Valle dessen Computer durchsuchte, stießen sie auf das Dokument „Entführen und Kochen“. Nicht dass Gilbert etwa das neue und sogar gelobte Buch von Pippa Middleton, der Schwester von Kate – na, Sie wissen schon, die Frau von Prinz William – gelesen hätte, […]

Artikel weiterlesen

Brutaler Überfall beim Autokauf – und wie man sich davor schützen kann

cs_reizgas_spruehflasche_40_ml

Das hatte sich ein 52jähriger Mönchengladbacher sicher ganz anders vorgestellt, als er am vergangenen Donnerstag mit seinen beiden Söhnen ins 300 Kilometer entfernte Oldenburg fuhr, um dort einen via Internet ausgeguckten Audi A3 zu kaufen umd mit nachhause zu nehmen. Als der 19-jährige Sohn des Mannes an der angegebenen Adresse, die etwas abgelegen neben einer […]

Artikel weiterlesen

Mein persönlicher Samstagskrimi im Aachener Landgericht. Charles de Gaulle und Churchill verhindern einen Fortsetzungstermin.

Charles de Gaulle, Urheber: Wegmann, Ludwig, Wikimedia Commons, Bundesarchiv
 Charles de Gaulle, U

Fast pünktlich, nämlich um 9:15 Uhr, begann die heutige Samstagmorgenhauptverhandlung vor dem Aachener Landgericht. Aufgrund von Terminsnöten hatten alle Beteiligten das Wochenende geopfert, was vor allem bei einem der beiden Angeklagten auf wenig Gegenliebe stieß. Der war nämlich schon vor 3 Tagen von der JVA Geldern nach Aachen gebracht worden und musste dort ohne Fernseher […]

Artikel weiterlesen

Von wegen Wochenende: Am Landgericht in Aachen wird auch am Samstag verhandelt

Landgericht Aachen, Foto: Norbert Schnitzler

Morgen ist Samstag, und da gehen normale Juristen eigentlich ins Wochenende. Klar, vielleicht werden noch ein paar unter der Woche liegen gebliebene Akten gelesen oder wegdiktiert, und manchmal trifft man sich auch noch mit Mandanten, mit denen an den üblichen Werktagen einfach kein Termin zustande gekommen ist. Aber strafrechtliche Hauptverhandlungen sind an Samstagen doch außerordentlich […]

Artikel weiterlesen

“Geben Sie Ihr Heroin bitte hier an der Pforte ab, Herr Anwalt” …

… meinte der JVA-Beamte zu mir, als ich vorgestern einen Mandanten in der Mönchengladbacher JVA aufsuchte. “Wie lustig!”, dachte ich leicht irritiert, aber ich kannte den Hintergrund der Bemerkung nicht, weil ich in der vergangenen Woche zum Abschluss der Piratenverfahrens einige Tage in Hamburg gewesen bin und deshalb gar nicht mitbekommen hatte, was hier vor Ort geschehen […]

Artikel weiterlesen

Die andere Meinung: Gastkommentar von Jan Kahmann zum Hamburger Piratenprozess

Am Rande des Piratenprozesses habe ich viele Gespräche mit Prozessbeobachtern führen können. Einer davon ist Jan Kahmann, der als ehemaliger Seeleute-Gewerkschafter an fast allen Verhandlungstagen teilgenommen und mir immer wieder mal seine Meinung zu dem Verfahren mitgeteilt hat. Jan Kahmann hat seine Beobachtungen zusammengefasst und mir als Gastkommentar für den strafblog zur Verfügung gestellt. Auch […]

Artikel weiterlesen

Nachlese zum Piratenprozess: Ist das Verfahren gescheitert? Das Leben schreibt unglaubliche Geschichten.

Die Waage der Gerechtigkeit? Wandskulptur im Hambuger Strafjustizgebäude

Nun ist er tatsächlich vorbei, der Hamburger Piratenprozess, und mit einigen Tagen Abstand ist es an der Zeit, noch einmal Resumée zu ziehen: Wie ich bereits im Strafblog berichtet habe, sind die zehn angeklagten Somalier von der Jugendkammer des Hamburger Landgerichts zu Jugend- und Freiheitsstrafen zwischen zwei und zehn Jahren verurteilt worden. Dies liegt deutlich […]

Artikel weiterlesen

Trick or Treat! Verdammt kleine 9-jährige Mädchen oder verdammt große Stinktiere?

http://www.pdimages.com/web6.htm

  `Ich glaub’, ich seh’ ein Stinktier!´, dachte ein verrückter Amerikaner in der Stadt „Freedom“ in Pennsylvania. Ja, er sah es ganz deutlich auf dem nahegelegenen Hügel. Jedenfalls war es schwarz und hatte weiße Streifen. Und wie so manch ein verrückter Amerikaner eben ist, holte er sofort seine immer griffbereite Flinte, um das Tier zu […]

Artikel weiterlesen

„Kunstraub“ im Louvre! Stahl „Picasso“ die Mona Lisa? Eine nahezu wahre Geschichte!

http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Rolfg

    Der Kommissar war klein und dünn, von überschäumendem Temperament und fest entschlossen, diesen Fall von nationaler Bedeutung aufzuklären. Er lehnte sich in seinem ausgesessenen Lederstuhl quietschend zurück und sah den spanischen Delinquenten – über seinen mit verstaubten Akten überquellenden Schreibtisch hinweg – mit Widerwillen an. Der Delinquent war ebenfalls klein aber drahtig, soweit […]

Artikel weiterlesen

Interview zum Ausgang des Piratenverfahrens

Am vergangenen Freitag hat das Hamburger Landgericht nach 105 Verhandlungstagen das Urteil im Piratenprozess gesprochen. Die sieben erwachsenen Angeklagten wurden zu Freiheitsstrafen zwischen sechs und sieben Jahren verurteilt, die 3 jungen Somalier erhielten Jugendstrafen von jeweils zwei Jahren, die durch die Untersuchungshaft verbüßt sind. Schauspielerin und strafblog-Moderatorin Marita Marschall hat strafblog-Autor Rainer Pohlen, der den jüngsten Angeklagten verteidigt hat, nach seiner Einschätzung gefragt. Schauen Sie sich unser Video an!

Freiheitsstrafen zwischen 2 und 7 Jahren im Piratenprozess. Abdiwali bleibt frei!

Freiheitsstrafen zwischen 2 und 7 Jahren hat die Jugendkammer unter Vorsitz von Dr. Bernd Steinmetz soeben im Hamburger Piratenprozess verkündet. Die Urteilsbegründung läuft noch und wird mehrere Stunden in Anspruch nehmen. Gegen die 3 nach Jugendrecht zu beurteilenden Angeklagten, darunter auch mein Mandant Abdiwali, wurden jeweils Jugendstrafen von 2 Jahren verhängt, die durch die erlittene […]

Artikel weiterlesen