Untersuchungshaft: Der Prinz von Anhalt ist halt nicht der Uli, sondern nur ein reicher Puff-Besitzer

Rainer Pohlen

  “U-Haft statt Rotlicht” – so beginnt spiegel-online einen Beitrag über den illustren Bordellbesitzer Prinz Marcus von Anhalt, der früher mal Eberhardt geheißen hat und Metzger war, bevor er von der nicht weniger illustren früheren Filmdiva Zsa Zsa Gabor adoptiert wurde und zur Erbauung des deutschen Adels mit neuem Namen in dessen Kreise aufstieg. Der Mann, […]

Artikel weiterlesen

Wer ist schuld? Die Frauen oder wir Männer? Untreuer Frankfurter Anwalt zu 2 Jahren Haft mit Bewährung verurteilt

Seinen Job ist der ehemalige Frankfurter Rechtsanwalt und Strafverteidiger Bernd L. (68) schon seit eineinhalb Jahren los. Damals hat die zuständige Rechtsanwaltskammer ihm die Zulassung entzogen, nachdem er eingeräumt hatte, Mandantengelder in sechsstelliger Höhe veruntreut zu haben. Ich habe Bernd L. ein paar Monate zuvor einmal in Frankfurt getroffen, weil mehrere meiner Mandanten zu seinen […]

Artikel weiterlesen

Wo ist denn die Akte? Führerschein weg und nichts tut sich

Rainer Pohlen

  Am vergangenen Mittwoch um drei Uhr morgens riss mich mein Handy, dass ich nicht auf “lautlos” gestellt hatte, aus dem Schlaf. Ein Mandant war am Telefon und entschuldigte sich für die nächtliche Störung. Aber es sei wichtig. Er sei zwei Stunden zuvor von der Polizei angehalten worden, weil er angeblich deutlich zu schnell auf […]

Artikel weiterlesen

Der Hurricane ist vorbei – Aber man spürt ihn noch

Rubin Carter 2011, Foto: Michael Borkson

Es ist eher selten, glaube ich, dass (ehemalige) Berufsboxer eine Ehrendoktorwürde zugesprochen bekommen. Rubin “Hurricane” Carter, der in den 60er Jahren des vergangenen Jahrhunderts in den USA als Mittelgewichtsboxer bekannt war und immerhin einmal den damals amtierenden Weltmeister Emile Griffith in der ersten Runde ausgeknockt hat, war sogar zweimal mit der akademischen Würde ausgezeichnet worden. Nicht […]

Artikel weiterlesen

BILD bekommt eins auf den Deckel: Widerspruch gegen einstweilige Verfügung zurückgewiesen

Rainer Pohlen

Am Gründonnerstag hat die Pressekammer des  Mönchengladbacher Landgerichts den Widerspruch von BILD gegen die von mir erwirkte einstweilige Verfügung im Oradour-Verfahren zurückgewiesen und damit den Unterlassungsanspruch meines Mandanten bestätigt. Der inzwischen 89-jährige Kölner soll laut Anklage vor 70 Jahren als SS-Sturmmann – das entspricht dem Rang eines Gefreiten – am “Massaker von Oradour” teilgenommen haben […]

Artikel weiterlesen

12 Jahre Haft im 2. deutschen Piratenprozess – Da sind wir in Hamburg ja richtig gut gefahren, oder?

Somalia

Zu 12 Jahren Freiheitsstrafe hat das Osnabrücker Landgericht nach einem Bericht bei hessen-tageblatt.com in dieser Woche einen 44 Jahre alten Somalier verurteilt, der im Mai 2010 an der Entführung des Chemietankers “Marida Marguerite” beteiligt gewesen sein soll. Wegen erpresserischen Menschenraubes und schwerer räuberischer Erpressung habe der Mann, der 2013 unter falschen Personalien illegal nach Deutschland […]

Artikel weiterlesen

Praktikanten, Teil 1

Wie in anderen Unternehmen beschäftigen wir in unserer Kanzlei seit jeher Praktikanten. Sie sind willig und billig. Man kann sie rumscheuchen und drangsalieren, seine schlechte Laune an ihnen auslassen und sie vor Publikum erniedrigen. Sie müssen schwere Kisten mit Akten schleppen, sortieren, kopieren und natürlich Kaffee kochen. Die Schlaueren lassen wir juristische Gutachten fertigen bis […]

Artikel weiterlesen

Strafen macht Spaß!

Dass Sozialdemokraten und Grüne – sobald sie denn mal an der Macht sind – gerne reglementieren und bestrafen und damit ihren „rechten Kollegen“ in nichts nachstehen, ja, diese sogar gerne vorschriftswidrig rechts überholen, ist bekannt. Dem Stammtisch gefällt es. Strafen macht eben allen Spaß, nicht nur den Sozis und Ökos. Wer Macht hat straft, wer […]

Artikel weiterlesen

Einfach troll, dieser Thaddäus!

Beim Durchstöbern meines Buchregals fiel mir das Buch “Der Fall Rotkäppchen” von Jörg-Michael Günther in die Hände. Darin fand ich die folgende, lustige Passage aus “Das große Thaddäus -Troll- Lesebuch” von  Thaddäus Troll, die ich hier mit freundlicher Genehmigung des Silberburg-Verlags, Tübingen zitiere: “Im Kinderanfall unserer Stadtgemeinde ist eine hierorts wohnhafte, noch unbeschulte Minderjährige aktenkundig, […]

Artikel weiterlesen

Ganz schön was los auf der Insel: Zahlreiche Straftaten füllen die Mallorca-Zeitung

Kathedrale Son Seu, Palma de Mallorca

Zu Hochzeit eines spanischen Kollegen bin ich für ein paar Tage auf der Deutschen liebste Insel gehopst und konnte das noch mit ein paar Mandantengesprächen kombinieren. Gerade liegt die deutschsprachige Mallorca-Zeitung, eine Schwesterzeitung des “Diario de Mallorca”, aufgeschlagen vor mir und Berichte über Straftaten, an denen zum Teil auch Deutsche Staatsbürger beteiligt sind oder waren, […]

Artikel weiterlesen

Sabine Kray: Von Pelzen, Diamanten, Zwangsarbeit und einer langen Spurensuche

Sabine Kray

Es ist knapp vier Jahre her, da bin ich im ICE von Berlin nach Düsseldorf mit einer jungen Frau ins Gespräch gekommen, die auf der Suche nach ihrem Großvater war. Nicht im physikalischen Sinne, denn  Edward Kray war schon seit Jahren tot. Aber Spuren seines aufregenden Lebens wollte sie finden,  um ihm auf diese Weise […]

Artikel weiterlesen

„Machen Sie sich keine Sorgen, Herr Anwalt, Sie bekommen Ihr Geld schon …“

Münzen

  Ein Unterschied zwischen allgemein-forensisch tätigen Strafverteidigern und reinen Wirtschaftsstrafrechtlern dürfte sein, dass die Erstgenannten sehr viel häufiger ihrem Honorar hinterherlaufen als die anderen. Es gehört zum kleinen Einmaleins der Strafverteidigung, dass eine solide Vorschusspraxis das Auskommen sichert, während man dem Geld unabhängig vom Verfahrensausgang oft hinterherläuft, wenn man es nicht spätestens vor der Hauptverhandlung […]

Artikel weiterlesen

Sonderrecht gegen Rocker? Eine Nachlese zum Mönchengladbacher Satudarah-Prozess

Flagge der Süd-Molukken, Patch der Satudarah

  Erst jetzt komme ich dazu, ein paar Worte zum Ausgang des schon in der vergangenen Woche zu Ende gegangenen Satudarah-Verfahrens vor dem Mönchengladbacher Landgericht zu schreiben. Allerdings brauchte es auch ein paar Tage, um aus dem Kopfschütteln herauszukommen und ein wenig Distanz zu gewinnen. Das war das erste Mal seit langem, dass ich in […]

Artikel weiterlesen