Der traurige Tod des Andy Biermann

SAMSUNG CSCIm Zusammenhang mit einem von der Staatsanwaltschaft Bochum geführten Ermittlungsverfahren gegen einen von mir verteidigten früheren Fußballprofi des FC St. Pauli wegen angeblicher Spielemanipulationen habe ich vor ein paar Jahren auch den Ex-Sankt-Paulianer Andy Biermann kennengelernt, der in das meinem Mandaten zur Last gelegt Geschehen möglicherweise involviert gewesen sein soll. Andy Biermann war ein sympathischer junger Mann, damals so um die 30, verheiratet, zwei Kinder. Er war nach eigenen Angaben zeitweise – ebenso wie mein Mandant – spielsüchtig gewesen und litt darüber hinaus seit Jahren an einer depressiven Erkrankung, die in mehrere Suizidversuche eingemündet hatte.

Nach der fatalen Selbsttötung des früheren Nationaltorwarts Robert Enke  im November 2009 hatte Biermann sich in psychiatrische Behandlung begeben und später unter dem Titel “Rote Karte Depression” ein Buch veröffentlicht, in dem er sich unter anderem dazu äußerte, wie er – von wenigen Ausnahmen abgesehen – vom DFB und anderen Verantwortlichen allein gelassen wurde, nachdem er seine Erkrankung öffentlich gemacht hatte. Später meinte er in mehreren Interviews, dass er keinem Sportler raten würde, sich mit einer Depression zu outen, weil dies faktisch das Karriereende bedeuten könne.

Im Februar 2012 hatte Biermann einen weiteren Suizidversuch unternommen, der fehlgeschlagen war. Nach einigen gescheiterten Versuchen, als Trainer Fuß zu fassen, war Biermann zuletzt in der Seniorenmannschaft des FSV Spandauer Kickers aktiv, wo er zusammen mit dem früheren Schiedsrichter Robert Hoyzer spielte, der wegen der Beteiligung an Spielmanipulationen Ende 2005 zu einer Freiheitsstrafe von 2 Jahren und 5 Monaten verurteilt worden war.

Andy Biermann hat am 18. Juli 2014 einen weiteren Suizidversuch unternommen, diesmal mit traurigem Erfolg. Seiner Frau und den beiden Kindern gilt mein Mitgefühl.

P.S.: Das Verfahren gegen meinen Mandanten René Schnitzler, der über seine Spielsucht und die Zockermentalität im deutschen Fußball unter dem Titel “Zockerliga” ein Buch veröffentlicht hat, steht noch aus. Die Anklage liegt dem Landgericht Bochum bereits seit mehr als zwei Jahren vor, ein Verhandlungstermin steht noch nicht fest. René ist sehr betroffen über den Tod seines früheren Mannschaftskollegen.


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>