Quiz – Mafia

Al Capone

Al Capone

Mit „Mafia“ wird eine hierarchisch strukturierte, kriminelle Organisation bezeichnet, die sich mit ihren Syndikaten zunächst in den USA und in Deutschland ausbreitete. Die Mafia entstand im 19. Jahrhundert in Italien. Woher der Begriff kommt ist umstritten.

So wird er z.T. aus dem arabischen Wort „maha“ für Höhle oder Grotte (mafie nannte man in der sizilianischen Sprache schutzbietende Höhlen in der Gegend zwischen Trapani und Marsala), dem Wort „ma hias“ für  Angeber, dem Begriff „mahfil“ für  Versammlung, dem Wort „mu’ âfâ“ für Beschütztheit oder von dem sarazenischen Stamm „Ma’ âfir“, der von 831 bis 1072 in Palermo regierte, hergeleitet.

Im Sizilianischen ist „ mafiusu“ bis heute mit der Bedeutung „selbstsicher, mutig, schön“) positiv besetzt.

Der Begriff wird aber auch aus anderen italienischen Dialekten hergeleitet. So bedeutet „mafia“ im florentinischen Dialekt Armut. „Malfusso“ steht im toskanischen Dialekt für „ungläubig, kriminell“, und „mafio“ bedeutet im piemontesischen Dialekt Rüpel, Bauer, Dieb.

Laut Duden hat das Wort arabische und italienische Ursprünge und soll Anmaßung bedeuten.

Ähnlich strukturierte, kriminelle Vereinigungen in anderen Ländern (Stichworte: Türkenmafia, Russenmafia, Mexikanische Drogenkartelle, japanische Yakuza, chinesische Triaden) werden ebenfalls als Mafia bezeichnet.

Fragen:

1. Wie lautet die Eigenbezeichnung der Mafia?

a) Cosa Nostra

b) Omertà

c) Vendetta

2. Welcher Mafia-Boss wurde „Scarface“ genannt?

a) Al Capone

b) Sam Giancana

c) Salvatore Giuliano

3. Wer führte Regie bei der Mafia-Trilogie „Der Pate?

a) Francis F. Coppola

b) Sergio Leone

c) Martin Scorsese

4. Wo liegt das Ursprungsgebiet der Mafia in Italien?

a) Sizilien

b) Kalabrien

c) Neapel

 

Lösung:

1.

a) Die Mafia selbst nennt sich cosa nostra, was soviel bedeutet wie „unsere Sache“.

b) Omertà bedeutet „Schweigen“ und betrifft die Verpflichtung zur Verschwiegenheit der Mafiosi.

c) Vendetta bedeutet „Rache“ und bezieht sich auf den Ehrenkodex der Mitglieder der Mafia. Wer den Ehrenkodex verletzt muss mit unerbittlicher Rache rechnen.

2.

a) Al Capone (1899 – 1947) wurde wegen einer Narbe auf der Wange „Scarface“ genannt. In den 1920iger Jahren stieg er in den USA während der Prohibition durch Prostitution, Glücksspiel, Alkoholhandel und Schutzgelderpressung zum mächtigsten Gangsterboss der USA auf. 1931 wurde er wegen Steuerhinterziehung zu elf Jahren Haft verurteilt und 1939 vorzeitig aus der Haft entlassen.

b) Sam Giancana (1908-1975) war ebenfalls ein amerikanischer Mafiaboss, der mit den Kennedy-Morden in Verbindung gebracht wird.

c) Salvatore Giuliano (1922-1950) spezialisierte sich mit einer 30-köpfigen Bande in ab 1943 in Italien auf Raubüberfälle und Erpressungen.

3.

a) Regisseur der Trilogie „Der Pate“ war der 1939 geborene US-amerikanische Francis Ford Coppola, der damit den gleichnamigen Roman von Mario Puzo verfilmte.

b) Sergio Leone (1929-1989) war ein italienischer Regisseur, der u.a. den Mafia-Film „Es war einmal in Amerika“ drehte.

c) Der  1942 geborene amerikanische Regisseur Martin Scorsese drehte mehrere Filme über das organisierte Verbrechen, so z.B.: „Good Fellas“ und „Casino“.

4.

a) 1861 wurde in dem soeben ausgerufenen Königreich Italien die Wehrplicht eingeführt. Das Ausbleiben einer Landreform und die schwierigen wirtschaftlichen Verhältnisse vor allem im Süden des Landes führten zu vom Vatikan unterstützten Bestrebungen, die Dynastie der Bourbonen wieder an die Macht zu bringen. Hierdurch entstand ein ausgeprägtes Bandenwesen. Auf Sizilien entstand die Mafia, die von den damaligen, örtlichen Politikern oftmals als Gegenmacht zum Einheitsstaat akzeptiert wurde.

b) In Kalabrien ist bis heute die N´Dranghita als kriminelle Organisation tätig.

c) Die Mafia in Neapel nennt sich Camorra.

 

Rechtsanwalt Gerd Meister, Mönchengladbach


Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>