Ein Tag voller Klicks in Köln

Geschrieben von Rechtsanwältin Kerstin Reiß

Am Samstag durfte ich in Köln an einem Seminar u.a. über die technische Optimierung von Websites teilnehmen. Das Seminar war informativ und souverän geleitet. So referierten unter anderem Herr Prof. Dr. Oliver Pott von der Internet-Marketing Firma Founders mit Sitz in Paderborn, der auch als Professor für Unternehmensgründungen an einer Fachhochschule für Wirtschaft unterrichtet sowie Herr Jörg Schieb, der den Ratgeber Internet in der ARD moderiert.

Zwischen den Vorträgen standen alle Referenten bei leckeren Häppchen und Kaffee für Gespräche bereit, und die Atmosphäre war offen und angenehm und doch nahm die Veranstaltung zwischendurch Züge einer Butterfahrt an, denn jeder der Referenten war offensichtlich auch bemüht, eines seiner Website-Tools zu verhökern. Im Grunde ging es bei den eingestreuten Kaufempfehlungen weniger um technische Tipps, als um die Frage, welches Produkt und welche Beratungsfirma empfehlenswert seien, das angepriesene Ziel einer optimalen Homepage zu verwirklichen.

Ich selbst habe dieses kleine Manko – wie die meisten anderen Teilnehmer – mit einem gewissen Amüsement zur Kenntnis genommen. Ein älterer Herr, der direkt vor mir saß, war darüber allerdings alles andere als amused. Bei jedem Vortrag rutsche er ungeduldig auf seinem Stuhl hin und her und gab halblaute Unmutsäußerungen von sich. Wenn es ihn gar nicht mehr hielt, zeigte er auf und beschwerte sich über fehlende Angaben im ausgeteilten Skript, oder darüber, dass er nicht für Verkaufstipps die Seminargebühr entrichtet habe.

So ist das nun mal: Irgendeiner hat immer was zu meckern. Und vor lauter meckern dürfte ihm der eigentliche Sinn dieses Einstiegsseminars entgangen sein. Nämlich die Sensibilisierung dafür, wie man vom Konzept her einen ansprechenden Internetauftritt gestaltet. Die Erwartungshaltung nach dem Besuch eines solchen Seminars, selbst in den Stand gesetzt zu werden, an der eigenen Website herumschrauben zu können, dürfte bei Weitem überzogen gewesen sein. Schließlich richtete sich das Seminar nicht an professionelle Webdesigner. Mir jedenfalls ist durch die Teilnahme am Seminar mal wieder klar geworden, dass es für den Erfolg, also letztlich die Anzahl der täglichen Besucher einer Homepage, weniger um Design und Inhalt geht, als um den richtigen technischen Aufbau. Man mag das bedauern, aber ohne dieses technisches Know-how bleibt auch die schönste Internet –Präsenz im allgemeinen Konkurrenzkampf der abermillionen Sites unter ferner liefen. Will man sich eine insoweit erfolgreiche Website mal anschauen, empfehle ich die Site von Jörg Schieb, einem der wirklich guten Referenten. Und trotzdem: Die Site besticht nicht durch Design, oder?

 


Ein Kommentar zu “Ein Tag voller Klicks in Köln

  1. Dieser Beitrag ist ein guter Aufhänger um die Blogbetreiber darauf hinzuweisen, dass die Lesbarkeit des Blogs für mobile Endgeräte (z.B. ein Smartphone) mangelhaft ist und anzuregen diese zu verbessern.

    Dies liegt daran, dass die website das mobile Endgerät nicht erkennt und somit die normale Seite dargestellt wird, was dazu führt, dass die Schrift sehr sehr klein ist und damit kaum lesbar ist.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>