Von Heroin und gutem Essen: Da geht man fast schon gerne ins Gericht…

Gestern hatte ich einen gerichtsfreien Tag. Eigentlich jedenfalls. Aber dann ereilte mich ein Anruf, ob ich ganz dringend einen Hauptverhandlungstermin in einer Betäubungsmittelsache für einen Kollegen wahrnehmen könnte, der eine Terminkollision übersehen bzw. nicht im Kalender eingetragen hatte. Der Mandant sei umfassend geständig, das sei eine leichte Nummer für mich, wurde mir lapidar mitgeteilt. Also […]

Artikel weiterlesen

Nazi-Kunstraub auf Clooney-Art: Mal flapsig, mal ernst, aber allemal unterhaltsam und bildgewaltig

10.200 Komparsen hat George Clooney für seinen in Deutschland gedrehten und auf wahren Begebenheiten basierenden Film “Monuments Men” eingesetzt, habe ich irgendwo gelesen, aber so richtig ist mir das bei unserem gestrigen Kinobesuch gar nicht aufgefallen. Kriegsszenen waren nicht viele zu sehen, und wenn, dann meistens ohne Kampfgeschehen, aber das muss ja auch nicht sein. Sieben kunstbeflissene […]

Artikel weiterlesen

“Frauen sind die besseren Psychopathen…

… weil sie es unauffälliger machen!” Nein, der Satz stammt nicht von mir und ich will ihn mir auch nicht grundsätzlich zu eigen machen, jeder Fall ist ja bekanntlich anders. Das Zitat entstammt der Aussage eines Psychotherapeuten, der heute als Zeuge in einem nicht enden wollenden Prozess vor dem Landgericht Mönchengladbach gehört wurde, in dem […]

Artikel weiterlesen

Was hat Tom Hanks mit dem Hamburger Piratenprozess zu tun?

Vordergründig hat der gute Tom Hanks nichts mit dem inzwischen ja seit einem Jahr beendeten Hamburger Piratenprozess zu tun, das ist klar. Aber als ich mir gestern Abend den Greengrass-Thriller “Captain Phillips” mit eben diesem Tom Hanks in der Rolle des 2009 tatsächlich von somalischen Piraten entführten Kapitäns des Frachters “MAERSK Alabama” anschaute, kamen ganz […]

Artikel weiterlesen

Von Anwälten, Serienmördern und anderen Psychopathen

Ob Anwälte grundsätzlich Psychopathen sind, kann man sicher mit guten Gründen bezweifeln. Dass es unter den Anwälten und anderen Berufsjuristen eine gewisse Anzahl von Psychopathen gibt, ist schon rein statistisch nicht unwahrscheinlich, und vermutlich kennen wir alle den einen oder anderen Vertreter der Zunft, dem wir dieses Prädikat durchaus verleihen würden. Ich habe schon des […]

Artikel weiterlesen

Die Skrupel des Polizisten nach dem Todesschuss

Ich habe schon mehrfach Polizisten verteidigt, die in Ausübung ihres Dienstes geschossen haben, und weiß deshalb, dass kaum ein Beamter einen solchen Einsatz folgenlos wegsteckt. Das gilt jedenfalls dann, wenn ein Mensch – sei es auch ein Straftäter – schwer verletzt oder getötet worden ist. Aktuell bin ich immer noch in einem Fall tätig, in […]

Artikel weiterlesen

Wie deppert kann man eigentlich sein? Von Adel, Alkohol, Porschefahren und versuchter Strafvereitelung

Da gibt es also einen Adeligen namens Ernst Maximilian Clemens August Yves Hubertus Willibald Maria Graf von M., wie uns bild.de brühwarm berichtet, der seinen schwarzen Porsche 911 mit 1,44 Promille bei Salzburg auf der Tauernautobahn in die Leitplanken gesetzt hat und dann unter Zurücklassung des teuren Gefährts erst einmal (wohl zu Fuß) abgehauen ist. Der Graf […]

Artikel weiterlesen

Egon Schiele war doch kein Kinderschänder!

  Ich gebe es zu. Die Tatsache, dass der zusammen mit Gustav Klimt und Oskar Kokoschka bedeutendste Künstler der Wiener Moderne, der Expressionist Egon Schiele, wegen des Verdachtes des sexuellen Missbrauchs am 13. April 1912 in der westlich von Wien gelegenen Stadt Neulengbach verhaftet wurde, ist bloß ein Aufhänger, um im Strafblog – völlig am […]

Artikel weiterlesen

Lügen Strafverteidiger grundsätzlich? Oder nur der Kollege Meister? Wie die Wahrheit beim Schreiben entgleiten kann …

Da hat der Kollege Gerd Meister vor einigen Tagen einen vielbeachteten strafblog-Beitrag mit dem Titel “Der Staatsschutz schnüffelt hinter Rechtsanwalt Meister her? Er soll ein Salafist sein?” veröffentlicht und sicher nicht ganz unbeabsichtigt einige kritische Leserreaktionen hervorgerufen. Ob das denn Alles so stimmen kann?, fragte der eine oder andere. Und weil der liebe Gerd einen guten Tag hatte, […]

Artikel weiterlesen

Samstagnacht – Mississippi Burning und ich fühle mich ertappt!

Gestern Abend lud ich mir “Total Eclipse” von Billy Cobham und “Romantic Warrior” von Chick Corea mit seiner Truppe “Return to Forever” von iTunes runter und wir reisten zurück in eine Epoche meiner Jugend. Schwindelerregende Gitarren- und Keyboardläufe, begleitet von dichten Schlagzeugrhythmen und kraftvollem Bass, sprangen mich aus meinen Zeppelinlautsprechern  an, hämmerten gegen Wände und […]

Artikel weiterlesen

Stadt der Diebe

  Als Anwalt hat man jeden Tag mit zahllosen Menschen zu tun. Dazu klingelt ständig das Telefon und abends schwirrt einem oft der Kopf vor lauter Informationen. Wie schön ist da ein Samstagabend mit absoluter Ruhe und einem guten Buch. “Stadt der Diebe” von dem amerikanischen Autor David Benioff ist ein solch gutes Buch, das […]

Artikel weiterlesen

Die irrende Unstetigkeit des Richters

Im Sommer 1764 erschien in Livorno die Erstausgabe des berühmten und nicht nur für Juristen immer wieder lesenswerten Werkes von Cesare Beccaria “dei delitti e delle pene” – “Über Verbrechen und Strafen”, ein für die damalige Zeit ungeheuer modernes, aufklärerisches und von den Ideen von Bacon, Montesquieu, Hume, Helvetius und Rousseau beinflusster Appell gegen Folter und Todesstrafe […]

Artikel weiterlesen

Bumerang one – Literarischer Taxifahrer sagt, wo´s langgeht

„Ich weiß schon, zum Sievekingplatz“, sagt der Taxifahrer ebenso freundlich wie bestimmt, als ich in Eppendorf in sein Fahrzeug steige. Wie er das wissen könne, frage ich zurück. „Weil Sie immer zum Sievekingplatz wollen!“ antwortet er. „Ich will nicht, ich muss!“, protestiere ich, „und außerdem lasse ich mich auch häufig zum Bahnhof bringen.“ „Aber nicht […]

Artikel weiterlesen