Störung im Betriebsablauf… In Thüringen kann´s spannend werden

Wenn ich mit der Bahn fahre, dann ist es wirklich wie verhext. Gefühlte 80 Prozent aller Fahrten gehen irgendwie schief, und das ist nicht wenig, wenn ich darüber nachdenke, wie oft ich dieses Verkehrsmittel mangels brauchbarer  Alternativen nutze. So wie gerade im Moment, da sitze ich im ICE von Hamburg nach Göttingen, um von dort […]

Artikel weiterlesen

Zeitdiebstahl Nr. 2: Diesmal war´s mal wieder die Bahn

  Da hatte ich am Freitag über einen geplatzten Verhandlungstag im Piratenprozess gebloggt und die Frage aufgeworfen, ob Zeitdiebstahl eigentlich strafbar ist und wen man dafür verantwortlich machen kann. Und dann das: Gestern gab´s ein absurde Fortsetzung des Zeitverlustes, und diesmal war´s mal wieder die Bahn. Die leistet sich ohnehin gefühlte 80 Prozent Verspätungen, die […]

Artikel weiterlesen

Ich hasse die Bahn – Jetzt werde ich auch noch beklaut

Naja, “Hass” ist vielleicht das falsche Wort, aber mit meinem Verhältnis zur Bahn steht es nicht zum Besten. Die kriegt´s einfach nicht auf die Reihe, jedenfalls mit mir nicht. Ich habe im strafblog schon wiederholt darüber berichtet, geben Sie in der Suchmaske einfach das Wort “Bahn” ein, dann finden Sie die Beiträge über meine zum Teil schon […]

Artikel weiterlesen

Noch einmal zum Hamburger Prozess-Chaos, dem Bandscheibenvorfall und den lustigen Reisegeschichten

  Gestern abend hatte ich in einem Blogbeitrag bereits berichtet, dass der heutige Hauptverhandlungstermin vor der Piratenkammer des Hamburger Landgerichts (so heißt die nicht wirklich, aber wenn das so weitergeht, mutiert sie wahrscheinlich  in diese Richtung) ausfällt und dass ich trotzdem nach Hamburg reisen musste, um mein dort zurückgelassenes Auto aus einem ab heute um 8 […]

Artikel weiterlesen

Das Elend mit der Bahn – Mehdorn ist schuld und morgen geht es mal wieder todmüde zur Arbeit

  Immer wieder mal steht man im Leben vor weitreichenden Alternativentscheidungen und heute habe ich mal wieder voll in die Kacke gepackt. Die Schicksalsfrage lautete am frühen Abend, ob ich mit dem Auto oder mit der Bahn von Hamburg nach Mönchengladbach fahren sollte, wo ich morgen früh ein paar Mandantentermine habe, bevor ich nach Duisburg-Hamborn […]

Artikel weiterlesen