Terroralarm: Wie der “Islamische Staat” es fertigbrachte, meinen heutigen Terminkalender durcheinanderzubringen

Polizeipräsidium Mönchengladbach am 22.01.2015

Eigentlich wollte ich heute einen Mandanten als Zeugenbeistand zu seiner polizeilichen Vernehmung ins Polizeipräsidium Mönchengladbach begleiten.  Das klappte allerdings nicht, weil der Bereich des Präsidiums durch schwer bewaffnete Polizeikräfte, darunter auch Bundespolizei, abgesperrt war. Ich habe die Stichwörter “Terroralarm” und “Islamisten” aufgeschnappt. Dann habe ich einen Hubschrauber über den Dächern der Polizeipräsidiums entschwinden sehen wie auf dem […]

Artikel weiterlesen

So ein Massel: Artur P. zockt sich in die Freiheit

Foto 1

Nicht nur bild.de,  sondern auch rp-online hat darüber berichtet,  und dann muss es ja stimmen. Unterhaltsam ist die Geschichte allemal, deshalb gebe ich sie hier zum Besten. Der 37-jährige Artur P. stammt aus Polen und ist Koch. Der Mann hat sich mitsamt seiner Familie von BILD fotografieren lassen und sieht mit seinem runden Gesicht, dem kahlgeschorenen […]

Artikel weiterlesen

Doch kein Familienrechtsstreit als Hintergrund: Drei Tote und eine Fehlinformation

Rainer Pohlen

Eine zeitnahe Berichterstattung über ein nicht selbst erlebtes Ereignis birgt immer das Risiko, dass die zur Verfügung stehenden Information unvollständig oder falsch sind und deshalb Unrichtiges weitertransportiert wird. So ist mir das in der vergangenen Woche gegangen, als ich über den skurrilen Amoklauf in zwei Rechtsanwaltskanzleien im Düsseldorfer Raum berichtet habe, in dessen Folge inzwischen […]

Artikel weiterlesen

Verhaftung zur Morgenstunde: Das schmeißt mir den ganzen Terminkalender durcheinander!

Rainer Pohlen

Um kurz vor 8 erhielt ich heute Morgen einen Anruf, dass ein alter Mandant soeben festgenommen worden sei. Er werde von der Polizei gerade zwecks Verkündung eines Haftbefehls nach Düsseldorf verbracht. Genaueres konnte mir der Anrufer nicht sagen. Der Festgenommene habe ihn aber gebeten, mich zu unterrichten, damit ich mich um ihn kümmere. So ein […]

Artikel weiterlesen

Musikalisch und gefährlich: Rihanna twittert Gesetzesbrecher ins Gefängnis

Popstar Rihanna hat nach einem Bericht bei focus.de mit ihren sorglosen Tweets jetzt schon 3 Thailänder ins Gefängnis gebracht. Jüngstes Opfer ist der Besitzer eines anscheinend illegal betriebenen Nachtclubs auf der Ferieninsel Phuket, dem die detaillierte Berichterstattung der dunklen Schönheit das Genick gebrochen hat. Im September twitterte Rihanna nämlich über den Besuch einer Sex-Show und […]

Artikel weiterlesen