Die reine Wahrheit: Festnahme wegen Masturbation im Kino – 50 Shades of Grey

Es gibt Nachrichten, die braucht die Welt einfach, und wer wüsste das besser als BILD? Und weil´s so schön schlüpfrig ist und auch noch mit Strafrecht zu tun hat, greife ich es in typischer Trittbrettfahrermanier im strafblog auf. Der Hype um die Verfilmung des insbesondere von Frauen millionenfach verschlungenen und deshalb literarisch offenbar höchst bedeutsamen […]

Artikel weiterlesen

„Herz aus Stahl“ – Vom Wahnsinn des Krieges, von der Schuld der Sieger und von dem unentrinnbaren Trauma des Tötenmüssens

  Am Wochenende haben wir uns im Kino das gerade angelaufene Weltkrieg-II-Epos „Herz aus Stahl“ von David Ayer angeschaut, und ich bin immer noch beeindruckt von der Intensität der Bilder und von der schauspielerischen Leistung von Brad Pitt, Shia LaBeouf, Logan Lerman, Michael Peña und Jon Bernthal, die sich als Besatzung eines Panzers mit dem […]

Artikel weiterlesen

Nazi-Kunstraub auf Clooney-Art: Mal flapsig, mal ernst, aber allemal unterhaltsam und bildgewaltig

10.200 Komparsen hat George Clooney für seinen in Deutschland gedrehten und auf wahren Begebenheiten basierenden Film “Monuments Men” eingesetzt, habe ich irgendwo gelesen, aber so richtig ist mir das bei unserem gestrigen Kinobesuch gar nicht aufgefallen. Kriegsszenen waren nicht viele zu sehen, und wenn, dann meistens ohne Kampfgeschehen, aber das muss ja auch nicht sein. Sieben kunstbeflissene […]

Artikel weiterlesen

Popcorn, Nachos, Bier, Handys: Kinobesuch kann nervig sein – Aber dafür muss ja nicht gleich jemanden erschießen

Als engagierte Cineasten gehen meine Frau und ich wenigstens drei bis viermal monatlich ins Kino, nicht selten sogar deutlich öfter. Die Schlangen vor den Service-Theken für Getränke, Popcorn und Nachos mit allen möglichen Zulagen sind jedesmal bemerkenswert lang, die Leute stehen da manchmal eine Viertelstunde lang an, bis sie die völlig überteuerten und reichlich ungesunden […]

Artikel weiterlesen

Die Verlockung des Geldes für den Rechtsanwalt – Liebe, Gier und andere Motive

20 Millionen sind ein erklecklicher Betrag, und wenn davon ein gewisser Teil für den eigenen Geldbeutel abfallen könnte, dann mag das auch für einen Anwalt eine Verlockung darstellen, der er erst einmal widerstehen muss. Klar, wenn es um opulente Drogengeschäfte geht, dann ist das Risiko nicht unerheblich, da sollte sich der gewiefte Jurist dreimal überlegen, […]

Artikel weiterlesen

Die Skrupel des Polizisten nach dem Todesschuss

Ich habe schon mehrfach Polizisten verteidigt, die in Ausübung ihres Dienstes geschossen haben, und weiß deshalb, dass kaum ein Beamter einen solchen Einsatz folgenlos wegsteckt. Das gilt jedenfalls dann, wenn ein Mensch – sei es auch ein Straftäter – schwer verletzt oder getötet worden ist. Aktuell bin ich immer noch in einem Fall tätig, in […]

Artikel weiterlesen