Tod in der Zelle: Staatsanwaltschaft ermittelt gegen 8 Vollzugsbedienstete

Ein 28-jähriger Kosovare, der Anfang April anlässlich seiner unfreiwilligen Rückführung nach Ungarn mehrere Lufthansa-Stewardessen mit einer Rasierklinge bedroht haben soll, so dass der Flug nach Budapest abgebrochen werden musste, ist – wie spiegel-online berichtet – gestern in der JVA Landshut unter noch ungeklärten Umständen zu Tode gekommen. Der Mann soll zunächst in seiner Zelle randaliert […]

Artikel weiterlesen

Wieviel gilt die Europäische Menschenrechtskonvention? Ein merkwürdiges Strafverfahren auf Mallorca

Spanische Flagge

Das materielle Strafrecht und das Strafprozessrecht ist in den Ländern der europäischen Union trotz aller Harmonisierungsbestrebungen noch ziemlich unterschiedlich ausgestaltet, aber alle Mitgliedsländer haben sich ebenso wie etliche weitere Staaten – insgesamt sind es 47 - der Europäischen Menschrechtskonvention, kurz EMRK genannt, unterworfen. Artikel 6 EMRK garantiert unter anderem die Unschuldsvermutung, das Recht auf ein faires […]

Artikel weiterlesen

Raus aus dem Regen und ab in die Sonne – auch wenn´s um ein Tötungsdelikt geht

  Nach diesem nicht enden wollenden Mutsche-Matsche-Regenwetter ist es eine richtige Erlösung, mal wieder Sonne tanken zu können, auch wenn es nur 2 Tage sind, die ich hier auf der Deutschen liebster Insel, also auf Mallorca, verbringen kann. Um Viertel nach sechs ging´s  heute vom Hamburger Flughafen aus los, das hieß, um kurz nach vier […]

Artikel weiterlesen

Totschlag oder Körperverletzung mit Todesfolge? 40-Jähriger muss für 9 1/2 Jahre in Haft, weil er die Freundin totgetreten hat.

Dortmunder Landgericht, Foto: Tbachner

Das Landgericht Dortmund hat gestern einen 40-jährigen Mann aus Hamm, der seine Freundin mit 70 Schlägen und Tritten gegen den ganzen Körper und den Kopf  zu Tode geprügelt hat, zu einer Freiheitsstrafe von 9 1/2 Jahren verurteilt. Nach einem Bericht bei wa.de blieb die Schwurgerichtskammer  damit deutlich unter dem Strafantrag der Staatsanwaltschaft, die 13 1/2 Jahre […]

Artikel weiterlesen

Eine Leiche zu viel? Wofür Osterfeuer so alles gut sein können

Laut Volksglauben werden mit dem Osterfeuer die bösen Geister vertrieben, auf dass das Saatgut reiche Ernte abwerfe. Dass man auch andere lästige Hinterlassenschaften in einem zünftigen Feuer entsorgen kann, um dann die Ernte einzufahren, zeigt eine Strafsache, die seit Mittwoch vor der Schwurgerichtskammer des Landgerichts Osnabrück verhandelt wird. Der 40-jährigen Angeklagten aus Lengerich und ihrem 42-jährigen Ehemann aus […]

Artikel weiterlesen